Unsere nachhaltige Verpackung

Unsere Verpackungen sehen nicht nur schön aus, sondern erfüllen zudem einen unerlässlichen Nutzen: Sie schützen unsere kostbaren Produkte mit deren Inhaltsstoffen und sorgen dafür, dass die Produkte sicher bei dir zu Hause ankommen. Die Schutzfunktion ist besonders wichtig, denn ein beschädigtes Produkt, das weggeworfen werden muss, ist schlecht für alle. Bedeutsam ist natürlich auch, dass das Material die besondere Qualität der Lebensmittel nicht verändert und die Produkte frisch und schonend verarbeitet werden können. Gleichzeitig muss sich das neue Material auch gut in unsere Prozesse und Maschinen integrieren können. Auch die eingesetzten Rohstoffe für unsere Verpackung sollten nicht aus gentechnisch veränderten Pflanzen bestehen oder unserer Umwelt schaden.

Selbstverständlich ist es unser Ziel, bei all unseren Produkten den Plastikanteil an der Verpackung laufend zu reduzieren. Aus hygienischen Gründen ist eine weitere Plastikreduktion derzeit leider nicht möglich. Da uns der Umwelt- und Nachhaltigkeitsgedanke sehr wichtig ist, haben wir nun seit Oktober 2020 eine Partnerschaft mit Cleanhub. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, unseren Planeten von Plastikmüll zu befreien. Vor allem unsere Meere werden durch das viele Plastik verschmutz. Das größte Problem hierbei ist, dass Plastik nie vollständig verrottet, sondern sich lediglich in kleinere Teile zersetzt, welches sich dann als sogenanntes Mikroplastik in unseren Meeren befindet. Hier wird es dann von Meerestieren gegessen, wodurch es am Ende wieder auf unseren Tellern laden kann und sich anschließend in unserem Körper befindet.

Um dies zu verhindern, hat Cleanhub einen Tür-zu-Tür-Service in stark verschmutzten Küstenregionen ins Leben gerufen, um Plastik abzufangen, bevor es überhaupt in die Natur gelangen kann. Nachdem das Plastik eingesammelt wurde, wird es in rezyklierbare und nicht rezyklierbare Materialien sortiert. Rezyklierbares Plastik wird auf dem lokalen Markt verkauft, während der nicht rezyklierbare Anteil ins Co-Processing transportiert wird. Die Sammel-Leistungen werden von Frauen Selbsthilfegruppen in Edavanna, Indien erbracht und schafft wichtige Arbeitsplätze in der Region. Die Software von Cleanhub kontrolliert hierbei sowohl die Mengen und Personen, als auch den Ort der umgesetzten Aktivitäten, die für die Rückgewinnung notwendig sind. Wir werden gemeinsam aktiv gegen Plastikverschmutzung!

Wie viel Plastik Cleanhub bereits für uns aus stark verschmutzten Küstenregionen gesammelt hat sowie weitere Infos darüber, könnt ihr hier einsehen: CLEANHUB

Die Verpackung unserer Suppen-Becher

Bei unseren Bechern für Suppen und Eintöpfe haben wir zahlreiche Test durchgeführt und jahrelang geplant. Nun sind wir auf dem richtigen Weg. Rund 80 % unserer eingesetzten Verpackungsmaterialien sind aus nachwachsendem Rohstoff. Dank dieser Umstellung sparen wir in Zukunft mehrere Tonnen Plastik ein. Natürlich würden wir gerne ganz auf Plastik verzichten, dies ist aber leider nicht möglich. Das Plastik sorgt dafür, dass die Produkte optimal geschützt sind, ihre Aromen nicht verlieren und schön frisch bleiben, bis sie vom Kunden verzehrt werden.

Der Karton für unsere Verpackung wird nicht aus Altpapier hergestellt, sondern stammt aus einer PEFC-zertifizierten Waldbewirtschaftung. Das bedeutet, dass hier die ökologischen, ökonomischen und sozialen Kriterien gleichermaßen berücksichtigt werden. Beispielsweise wird jeder Baum, der für unser Produkt gefällt wird, wieder nachgepflanzt, sodass auch hier ein ressourcenneutraler Ausgleich garantiert ist. Auch der Wald bleibt als sicherer Lebensraum für Tier und Pflanzen erhalten und schützt die Artenvielfalt. Viele weitere Vorteile und Informationen zur Zertifizierung finden Sie unter: https://pefc.de/fur-verbraucher/das-pefc-siegel.

In Österreich erfolgt die Entsorgung des Bechers und des Deckels über das Altpapier. Die Siegelfolie, die einen Verschluss des Produktes garantiert, wird im Gelben Sack entsorgt. In Deutschland und der Schweiz gehört die gesamte Verpackung in den Gelben Sack – hier bitten wir dich, auf jeden Fall die einzelnen Elemente voneinander zu trennen, sodass die Verpackung in der Müllentsorgungsanlage in ihre Einzelteile zerlegt werden kann, und wir dem nachwachsenden Rohstoff so ein zweites Leben ermöglichen können.

Glas an sich ist ein hochwertiges Material und eignet sich gut für Lebensmittelverpackungen. Allerdings hat Glas hinsichtlich des Gewichts im Vergleich zu anderen Verpackungsmaterialien einen erheblichen Nachteil: Bei allen notwendigen Transporten z.B. im LKW benötigt es mehr Platz und durch sein höheres Gewicht mehr Energie, um es von einem zum anderen Ort zu bewegen. Somit verursachen Verpackungen aus Glas deutlich mehr der vermeidbaren und klimaschädlichen CO2-Emissionen. Durch unsere neuen Suppen-Verpackungen ermöglichen wir einen entsprechenden Vorteil bei Energieeinsparungen und tragen einen kleinen Teil zum Schutz unseres Klimas bei.

Hast du noch Fragen zu unserer Verpackung? Dann melde dich gerne direkt bei uns: info@tressbrueder.de

Die Verpackung unserer Veganen Bio Fertiggerichte

Auch bei unseren neuen Produkten – Vegane Bio Fertiggerichte – haben wir uns natürlich ausführlich Gedanken über die Verpackung gemacht, sodass wir hier nach vielen Verpackungsversuchen nun so wenig Plastik wie möglich verwenden. Eine weitere Plastikreduktion ist derzeit leider nicht möglich, da sonst die Qualität des Produktes darunter leiden würde. Die Verpackung besteht nun aus ca. 72,5 % Karton und 27,5 % Plastik. Wir wissen dass dies noch nicht perfekt ist, aber wir bleiben beim Thema Verpackung am Ball.

Bitte entsorge den Karton der Verpackung im Altpapier. Die Siegelfolien, welche den festen Verschluss der Produkte garantieren, sowie die Becher werden im Gelben Sack entsorgt. Hier bitten wir dich, die einzelnen Elemente voneinander zu trennen, sodass die Verpackung in der Müllentsorgungsanlage in ihre Einzelteile zerlegt werden kann, und wir dem nachwachsenden Rohstoff so ein zweites Leben ermöglichen können.

Wir finden: Mülltrennung ist wichtig und sehr sinnvoll! Ist der Müll richtig getrennt, ist dies umweltfreundlich, kostensparend und ressourcenschonend – denn so kann ein Großteil des Mülls wiederverwertet werden. Je besser die Haushalte vorsortieren, desto effektiver ist das Sortiersystem. Sei auch du dabei und werde zum Mülltrennung-Profi.